Dennis Marschall im Fahrerkader von Audi Sport

  |  Rundstrecke, Sport

Für Dennis Marschall beginnt das Motorsportjahr 2021 mit einem Paukenschlag. Der 24-Jährige wurde von Audi Sport in den aktuellen Fahrerkader berufen. Nur Marschall und der Belgier Charles Weerts schafften als Neuzugänge den Sprung in den Ingolstädter Elitekader, zu dem auch Rennsportgrößen wie Rene Rast, Nico Müller und Mike Rockenfeller gehören. In welcher Serie Dennis Marschall im laufenden Jahr starten wird, steht noch nicht endgültig fest.

Dennis Marschall im Fahrerkader von Audi Sport

„Ich kann mein Hobby endlich zum Beruf machen“, sagt ein glücklicher Dennis Marschall und meint damit den Inhalt der aktuellen Pressemitteilung seines neuen „Arbeitgebers“. Der Autobauer Audi verkündete jüngst die Aufnahme des jungen Deutschen in den Fahrerkader für 2021. Marschall wird in der kommenden Saison als Audi Sport-Fahrer ins Lenkrad greifen und sieht sich in seiner Arbeit bestätigt. „Seit ich elf Jahre alt war, habe ich von diesem Moment geträumt und genau darauf hingearbeitet“, sagt er. Und dieser Traum hat sich nun erfüllt.

Nach Marschalls Zeit im Kart und in den Nachwuchsformelserien hatte er zum ersten Mal Berührungspunkte zu Audi. 2015 und 2016 wurde er im Audi Sport TT Cup Dritter und Zweiter der Gesamtwertung. Schon damals gab es „die ersten Kontakte zu Audi, die seither nicht abgerissen sind“, wie er sagt. Seither fühlte er sich sehr verbunden mit den Ingolstädter Autobauern.

Nach dem Premierenjahr im GT Masters mit Aust Motorsport und einem kurzen Gastspiel bei BMW, startete Marschall dann die vergangenen beiden Jahre zusammen mit Carrie Schreiner im Audi R8 LMS von Rutronik Racing. Dieses Duo fuhr sich insgesamt drei Pole Positions und eine Podiumsplatzierung heraus. Außerdem hatte er einen Einsatz bei den 24 Stunden von Spa und beim Neun-Stunden-Rennen im südafrikanischen Kyalami. „Das waren schöne Erfolge, an die ich in der kommenden Saison gern anknüpfen würde“, sagt er, kann allerdings noch nichts Endgültiges zu seinem Programm sagen. „Ich würde mich aber wirklich freuen, wieder im GT Masters an den Start zu gehen.“

Ziele hat der Rennfahrer aus Eggenstein-Leopoldshafen dennoch und möchte sich „im Fahrerkader von Audi Sport beweisen und etablieren“. Legendäre Rennen wie die 24 Stunden von Spa oder auf der Nordschleife hat er fest im Blick. „Der Grundstein dafür ist gelegt“, sagt er nicht ohne Stolz. „Jetzt schließen wir die Planung für die kommende Saison ab und dann werde ich mit Audi Sport voll angreifen.“

Quelle: Dennis Marschall