Gelungene Generalprobe in Brandenburg

  |  Autocross, Sport

3 Siege in den Vorläufen und Platz 2 im Finale für Samuel Drews

Nach 10 Monaten Rennpause hatte das Warten ein Ende. Am 5. und 6. September ging es für Samuel Drews an die Traditionsrennstrecke zum MC Ortrand e.V. (ADAC Berlin-Brandenburg). Zirka 130 Teams aus deutschen und europäischen Meisterschaften waren angereist – alleine 13 Teams nannten in der Junioren-Division.

Gelungene Generalprobe in Brandenburg

Die Junioren-Division war mit 13 Teams aus verschiedenen Deutschen Meisterschaften mit bekannten Fahrerinnen und Fahrern sehr stark besetzt. Samuel Drews nutzte die Gelegenheit, dieses Rennen in der Klasse ohne Leistungsdrossel zu fahren. Somit standen bei ca. 300kg ca. 58 PS zur Verfügung anstatt wie bisher ca. 34 PS.

Das freie Training verlief reibungslos und Samuel kam mit den neuen Bedingungen sehr gut zurecht. Im Zeittraining mussten drei Rundenzeiten ausreichen um die Startposition für den ersten Vorlauf einzufahren. Ein auf der Strecke liegengebliebenes Fahrzeug erschwerte im Zeittraining eine optimale Rundenzeit, doch konnte man mit dem 4. Platz sehr zufrieden sein.

Die 13 Fahrzeuge wurden für die drei Vorläufe in 2 Gruppen aufgeteilt. Dies bedeutete für Samuel, dass er im ersten Vorlauf aus der ersten Startreihe starten durfte. Mit der richtigen Reifenwahl gelang Samuel ein perfekter Start und er bog als Führender in die erste Kurve ein. In den folgenden 6 Runden fuhr er das Rennen konzentriert und kam fehlerfrei als Sieger über die Ziellinie. Für das ganze Team war der Auftaktsieg in Samuels erstem Rennen in der offenen Klasse ein riesiges Erfolgserlebnis. Auch in den folgenden zwei Vorläufen konnte Samuel die Leistung bestätigen und fuhr drei Siege in Folge mit seinem Mandel-Juniorbuggy ein. Dies bedeutete die Poleposition für das Finale!

Samuel Drews ging hochmotiviert an den Start im Finale und  hatte erneut einen guten Start, musste aber seinen Konkurrenten vor der ersten Kurve vorbeiziehen lassen. Bereits nach der ersten Runde sah man, dass Samuel Drews mit dem Fahrzeug ein Problem hatte. In den Steigungen verlor er Zeit und in den letzten zwei Runden kamen Motoraussetzer hinzu. Samuel Drews verteidigte jedoch seinen 2. Platz und konnte diesen in letzter Sekunde über die Ziellinie retten. In der Auslaufrunde ging der Motor dann aus und das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Ein Vergaserproblem wurde später als Ursache festgestellt.

Glückwunsch an Lukas Weikl für den Sieg im Finale.

Samuel und das Team können mit dem Rennwochenende mehr als zufrieden sein und dem Einstieg in die leistungsstärkere Klasse in 2021 kann erfolgen. „Besonders freut uns der weitere Aufwind mit den zahlreichen Startern in der Juniorendivision“.

Samuel und sein Team danken dem MC Ortrand für die sehr gut organisierte Veranstaltung, Andreas Flashar für die kurzweilige Moderation über das ganze Wochenende, Joachim Röder für die schönen Bilder und Familie Schuster aus Ortrand, die für das Team das gesamte Catering gemacht haben. Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren und Unterstützern, die dem Team in diesem schwierigen Jahr die Treue gehalten haben.

Quelle: Pressemeldung Drews Racing